Einfache Beschreibung der Funktionsweise der Thermografie:

Die Thermografie ist ein bildgebendes Verfahren, welches Infrarotstrahlung sichtbar macht. Dabei wird die abgegebene Eigenstrahlung von einem Objekt mittels Detektoren gemessen und in eine Temperatur umgerechnet. Überall wo Temperaturunterschiede entstehen kann die Thermografie helfen Schwachstellen und Defekte visuell frühzeitig darzustellen.

Frühzeitige Diagnose

Die Wärmebildkamera wird als Hilfsmittel zur vorbeugenden Instandhaltung, frühzeitigen Erkennung, Dokumentation und Behebung von Fehlerquellen eingesetzt. Ein nicht geplanter Anlagenstillstand verursacht evtl. sehr hohe Ausfallkosten. Durch frühzeitige oder vorbeugende thermografische Überwachung Ihrer Anlagen sind Sie in der Lage Anlagenstillstände zu planen, bzw. ungewollte Anlagenstillstände zu vermeiden. Somit steigt die Verfügbarkeit Ihrer Anlagen.

Anwendungsbeispiel:

– Überwachung von Schaltanlagen
– Überwachung von elektrotechnischen- und elektromechanischen Anwendungen
– Überwachung von hydraulischen- und pneumatischen Anwendungen
– und vieles mehr…

Um die Gefahr von Maschinenschäden und -ausfällen durch Ausrichtefehler zu minimieren, bedienen wir uns der nach aktuellem Stand der Technik exaktesten Möglichkeit der Wellenausrichtung: mittels Lasertechnik. Die Laserausrichtung ist präziser und schneller als herkömmliche Methoden – Experten gehen von einer zehnfach genaueren Ausrichtung aus. Sie minimiert nicht nur die Gefahr, dass Wellen, Kupplungen und Lager vorzeitig das Ende ihrer Lebensdauer erreichen. Durch optimierte Laufeigenschaften reduziert sich auch nachhaltig der Energieverbrauch der gesamten Maschine.

Die Qualität der Laserausrichtung belegen wir mit einem vollständig ausgearbeiteten Protokoll.

Mit der Stoßimpulsmessung (SPM – Shock Pulse Method) lassen sich bereits vorhandene Oberflächenschäden in Lagern feststellen. Durch regelmäßige Messungen können Aussagen über die Lagerzustandsveränderung getroffen werden.

SPM wurde 1969 entwickelt und ist als patentierte und kontinuierlich weiterentwickelte Methode weltweit anerkannt für die Zustandsüberwachung von Lagern und Zahnrädern sowie allen weiteren umlaufenden Maschinen. Gemessen werden Stoßimpulse, deren Resonanzmuster sich je nach Lagerart und -zustand beziehungsweise -schädigung stark voneinander unterscheiden und so dem Spezialisten ein relativ genaues Bild vom Zustand geben.

Mit Hilfe von SPM überwachen und analysieren wir beispielsweise Ihre Motoren, Getriebe oder Einheiten wie zum Beispiel Rauchgasventilatoren.